• kontakt@franklemloh.com
  • +49 (0)152 21 55 12 86

Category Archives: Allgemein

  • -

Zertifizierung zum „Systematischen Berater“

Tags : 

Am 15. Mai 2017 fuhr ich nach Hamburg, um in einem einstündigen Kolloquium die Zertifizierung und somit den Abschluss meiner Weiterbildung zum „Systematischen Berater“ zu absolvieren. Das Gespräch mit der Institutsleiterin Sabine Cormann (ptz cormann institut) war sehr angenehm und positiv. Ich kann jedem empfehlen, der sich für eine systemische Weiterbildung interessiert, sich das Angebot von Walter und Sabine Cormann einmal anzuschauen.

Der nächste Schritt ist nun die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF).


  • -

Joblinge: Austausch beim Mentorentreffen

Tags : 

Am 23. Februar 2017 fand das Treffen aller Mentoren, die sich ehrenamtlich bei Joblinge engagieren, statt. Der Erfahrungsaustausch sollte den Stand der jungen Menschen zeigen, die sich über ein Praktikum bei Unternehmen bewerben, die ihnen im Anschluss auch eine Ausbildungsstelle bieten können. Hierbei wurde auch über mögliche Hinternisse und Herausforderungen der einzelnen Joblinge gesprochen.

Der allgemeine Tenor der Mentoren war, dass sich die Arbeit mit den jungen Menschen sehr lohnt und die Berufs- und Lebenserfahrungen der Mentoren den Joblingen Orientierung und eine neutrale Anlaufstelle bieten. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Initiative Joblinge, die bundesweit agiert. Wer sich für eine Mentoren-Tätigkeit interessiert, kann sich auch gerne für einen Austausch an mich wenden.


  • -

Einen guten Start ins Neue Jahr 2017!

Nach einem sehr aufregenden, anstrengenden und intensiven Jahr 2016 wünsche ich allen Besuchern meiner Webseite alles Gute für das Jahr 2017! Beste Gesundheit, privates Glück, Erfolg im Beruf, viel Zeit zur Besinnung in schweren Zeiten und auch viel Sinn für Humor und Leichtigkeit!


  • -

Wiedereinstieg nach Elternzeit und Imagefilm zu „selbst & ständig“

Tags : 

Die drei Monate Elternzeit vergingen wie im Fluge. Für mich war es eine sehr wertvolle Zeit und ich bin sehr dankbar dafür, die Entwicklungsschritte meiner Tochter somit viel besser miterleben zu dürfen. Seit dem 10. Oktober bin ich wieder bei Social Impact für das Programm „selbst & ständig“ voll aktiv. Ich freue mich, dass das Interesse an unserem Gründungsbegleitprogramm weiterhin so groß ist. Im Juni haben wir einen kleinen Imagefilm drehen lassen, der zeigen soll, was wir anbieten und welche Zielgruppe wir erreichen. Hier der Link zu Social Impact Lab Leipzig und zum Film.

selbst_ständig


  • -

Fortsetzung des gemeinnützigen Engagements bei Joblinge

Tags : 

Zum dritten Mal engagiere ich mich bei der gemeinnützigen Initiative von Joblinge als Mentor. Gerne gebe ich meine persönlichen und beruflichen Erfahrungen an junge Menschen weiter, die motiviert sind, wenn auch nicht immer unter den leichtesten Bedingungen, ihren beruflichen Weg selbst zu gestalten. Seit Anfang November betreue ich einen „Jobling“, der über ein Einstiegspraktikum seine Chancen auf einen Ausbildungsplatz verbessern möchte. Ziel ist es, im kommenden Jahr dann mit einer Berufsausbildung in seinem möglichen „Wunschberuf“ zu starten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Mir macht das Engagement sehr viel Freude.


  • -

Basler Kreativwirtschaft: Kick-off mit Tour de Création

Tags : 

Auf der „Tour de Création am 15.9.2016“ können Interessenten viele spannende Orte in Basel bei Speis und Trank und Live-Musik entdecken, die von Akteuren der Kreativwirtschaft genutzt werden. Es ist zugleich auch der Auftakt der neugegründeten Interessenvertretung für Kreativwirtschaft in Basel. Die Entdeckungstour verläuft im Quartier zwischen der Bärenfelser- und Mörsbergerstrasse. Ich wünsche allen Aktiven eine schöne Tour und hoffe, dass der neue Verband somit auch viele neue Mitglieder gewinnen kann. Alle Infos unter www.kreab.ch.


  • -

Vom 2. Juli bis 9. Oktober 2016 in Elternzeit

Tags : 

In der Zeit vom 2. Juli bis 9. Oktober bin ich in Elternzeit. Ich freue mich auf die Zeit mit meiner Tochter Lola. Für Beratungsanfragen im Oktober freue ich mich über eine Nachricht an kontakt@franklemloh.com.

Während der Elternzeit werde ich auch eine kleine „Social Media-Pause“ einlegen. Euch allen einen schönen Sommer.


  • -

Zur Geschäftsaufgabe von ARTIST TEAM: „Die klassischen Künstler-Webseiten sind Vergangenheit“

Tags : 

Als ich mich am 01. Juli 2002 mit meinen Partnern Timo Müller und Marco Jung als IT-Dienstleister in der Musikwirtschaft selbstständig machte, war die Branche in einem völligen Umbruch. Die Musikwirtschaft hatte noch gar nicht das Ausmass der Digitalisierung realisiert.

Als ehemalige Mitarbeiter der New Media-Abteilung des Markführers Universal Music übernahmen wir als das „ARTIST TEAM“ die technische und redaktionelle Betreuung von über zehn Top-Künstlern darunter James Last, Helge Schneider, Rosenstolz sowie Take That, Meat Loaf.

Mit einem erweiterten Angebot von Website-Produktionen, Online-Marketing und Hosting überzeugten wir auch andere Major-Companys wie Sony Music, Warner Music und EMI Music, aber auch Indie-Labels wie Grand Hotel van Cleef, Musikclubs wie der Mojo Club oder Filmverleih-Firmen von unseren Erfahrungen. Seit 2005 führte ich die Agentur mit meinen freien Mitarbeiten alleine.

Nach dem guten Start unserer Agentur veränderte sich sowohl technisch als auch firmenstrategisch sehr viel innerhalb von drei Jahren. Die großen Firmen bauten sich große Contentmanagementsysteme, die technisch alles nach ähnlichen Mustern in House abdecken sollten.

Das war auch der Anfang vom Ende der klassischen Künstler-Webseite. My Space und später YouTube und Facebook verlagerten oder kopierten die Inhalte oft komplett weg von der Künstler-URL. Ob unbekannt oder weltbekannt – die meisten Wertschöpfer der Musikwirtschaft können heutzutage für ein kleines Geld smarte und zeitgemässe Lösungen finden.

Das Artist Team hat sich immer als persönliches Webteam im Nischenmarkt Musikwirtschaft verstanden. Der Markt hat sich über die Jahre sehr geändert und meine persönlichen Interessen auch. Ich habe mich daher entschieden nach 14 Jahren meine Unternehmung Artist Team einzustellen.

Ich bedanke mich bei meinen Mitarbeitern und Kunden für die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche allen weiterhin privat und unternehmerisch viel Erfolg!


  • -

Joblinge: Baum pflanzen und die Ausbildung kann beginnen

Tags : 

Seit letzten Herbst unterstütze ich das gemeinnützige Projekt Joblinge. Hier starten junge Menschen in ein Programm, um nach sechs Monaten echte Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu haben. Die Joblinge beginnen mit einer gemeinnützigen Projektarbeit. In Gruppen vertiefen sie wichtige soziale und berufliche Kompetenzen. „In der Orientierungsphase finden sie gemeinsam mit dem JOBLINGE-Team ihre Stärken und passende Berufsfelder heraus. Im Qualifizierungspraktikum sammeln sie erste Berufserfahrungen, probieren ihren Wunschberuf aus und setzen das Erlernte in der Praxis um. Am Ende des Programms steht das Bewerbungspraktikum – mit dem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz in greifbarer Nähe.“ (Quelle: Joblinge Leipzig)

Meine Aufgabe ist es, als „persönlicher“ Mentor, einen Jobling während des gesamten Programms zu begleitet und ihm mit den eigenen Berufs- und Lebenserfahrungen zur Seite zu stehen.

Der zweite Mentee, den ich seit Februar betreue, hat sich einen spannenden Ausbildungsplatz im Bereich Kommunikation und Marketing erarbeitet. Abschließend wird die Gruppe immer verabschiedet. Die Verantwortlichen von Joblinge Leipzig pflanzen hierzu immer einen Baum – diesmal wieder im Garten von Annalinde.

Ich finde es toll, dass junge Menschen, deren Lebensumstände und auch Qualifikationen nicht immer ideal sind, aus ihrem Leben etwas machen möchten. Ich freue mich schon auf die Arbeit als Mentor in der nächsten Gruppe im Herbst.


  • -

Neue Interessenvertretung für Kreativwirtschaft „KreaB“ in Basel gegründet

Tags : 

„Basel geniesst bei Kulturinteressierten ein hohes Ansehen. Die Stadt ist ein attraktiver Standort für Akteure in allen kreativen Bereichen. Leider fehlt es der lokalen Kreativwirtschaft aber an branchenübergreifender Vernetzung, Sichtbarkeit und Wertschätzung. Der neue Verein kreaB (Verband der Kreativwirtschaft Basel) dient der Branche als Sprachrohr, vertritt solidarisch die Interessen der Basler Kreativwirtschaft, vernetzt Branchen und Akteure und will deren kreative Leistungen aus Basel sichtbar machen.“

Meine herzliche Gratulation und die besten Wünsche für eine erfolgreiche Arbeit zur Stärkung der lokalen Kreativwirtschaft.

*Weitere Infos unter http://www.kreab.ch